Was sind Mundschleimhauterkrankungen?

Folgende Veränderungen in Ihrem Mundraum bezeichnen wir als Mundschleimhauterkrankungen. Ihr Mundraum beginnt bereits im Bereich der Lippen und reicht etwas hinter den Bereich des Rachens und der Mandeln. Aus diesem Grund ist der ganze Bereich Ihrer Mundschleimhaut damit ausgekleidet, welche durch kleine Drüsen feucht gehalten wird.

Aufgrund der vielen Reize, die jeden Tag auf Ihre Mundschleimhaut treffen, kann es dort zu kurzzeitigen oder länger anhaltenden Veränderungen oder Schäden kommen.  Die häufigsten sind sicherlich die Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und die Parodontitis, welche durch Bakterien hervorgerufen werden.

Mundschleimhauterkrankung

Dennoch gibt es noch eine Vielzahl von Veränderungen im Bereich Ihres Mundraumes, die nicht den beiden erstgenannten zugeordnet werden können.

Ursachen für eine Mundschleimhauterkrankung können mannigfach sein.

  • Bakterien
  • Pilze
  • Viren
  • thermische Verletzung
  • mechanische Verletzung
  • chemische Verätzung
  • Mutation
  • Medikamente
  • durch systemische Erkrankungen bedingt

oder auch einfach unklarer Herkunft. Genauso wie die Ursachen sind häufig auch die Symptome sehr unterschiedlich:

  • Rötungen oder Verfärbungen
  • Schwellungen oder Verdickungen
  • Schleimhautablösungen
  • Bläschenbildung
  • brennen
  • stechen
  • jucken

Mundschleimhautvorsorge

Die meisten Veränderungen Ihrer Mundschleimhaut sind gutartig und stellen somit keine langfristig lebensbedrohliche Situation für Sie dar. Sie sind aber oft eine sehr lästige Sache.

Aber es gibt auch unter den Mundschleimhautveränderungen bösartige Erkrankungen, die zu einer dauerhaften Zerstörung Ihrer Schleimhaut und der umgebenden Gewebe führen.

Je später Sie diese Veränderungen erkennen und behandeln, umso komplexer bzw. schwieriger ist die notwendige Therapie. Umso schwerwiegender werden auch die Beeinträchtigungen für Sie sein.

Nicht länger als eine Woche warten

Als Faustregel gilt immer: Stellen Sie eine Veränderung bei sich fest, und sollte diese nach Ablauf von einer Woche nicht verschwunden sein, sollten Sie unbedingt einen Zahnarzt, Parodontologe oder Mund-Kiefer-Gesichtschirurg aufsuchen.

Die Zahnfleisch-Spezialisten möchten, dass Sie gesund bleiben. Vereinbaren Sie einen Termin zur Untersuchung Ihrer Mundschleimhaut.